Nach dem Groß­ereig­nis der 30-Jahr-Feier der Edi­tion Ein­stein am 1. Sep­tem­ber 2019 und dem Vor­trag über „Böse Kin­der“ in der Lud­wig­ga­le­rie Schloss Ober­hau­sen im Dezem­ber 2019 und im Weser­haus in Boden­wer­der am 7. Februar 2020 erwarb im März 2020 die Biblio­t­hè­que natio­nale de France aus der Reihe „Das andere Kin­der­buch“ je ein Exem­plar „Der typo­gra­phi­sche Struw­wel­pe­ter“ und „Der Rat­ten­fän­ger von Hameln“ für ihre typo­gra­phi­sche Raritäten-Abteilung.

 In der zwei­ten Mai-Hälfte haben Tobias Hart­mann und Anja West­phal vom NDR1 ‑TV und ‑Funk für das For­mat „Mein Lieb­lings­platz“ Bild – und Text-Interviews in der Drucker-Werkstatt auf­ge­nom­men, die Anfang Juni gesen­det werden.

 Für den 24. Juni 2020 war ein Vor­trag über PopUp-Bücher im Stu­dio ARCUS in Han­no­ver für den Deut­scher Ver­band Frau und Kul­tur e. V. Gruppe Han­no­ver geplant.

Diese Ver­an­stal­tung ist dem Corona-Virus ebenso zum Opfer gefal­len, wie es ver­mut­lich auch der Ver­nis­sage im Okto­ber erge­hen wird, die eine Aus­stel­lung mit far­bi­gen Linolschnitt-Bilderbüchern und Gra­phi­ken aus der Hand­presse des Hamel­ner Schrift­setz­er­meis­ters und Buch­künst­lers Die­ter Bradt eröff­nen soll.