Über die EDITION EINSTEIN

Gegründet wurde die Edition Einstein 1989 als Handpressen-Verlag von dem Buchkünstler Hans Witte mit Hilfe einer Andruck-Presse aus den fünfziger Jahren, einem umfassenden und immer noch wachsenden Bestand alter und moderner Blei- und Holzschriften sowie Bild-Klischees und einer großen Lust am Herstellen von Druckwerken.

Die verlegerische Idee der Edition Einstein liegt darin, mit den Schwerpunkten „Bilderbuch“, „klassische Texte der Literatur“ und „experimentelle Typographie“ Druckwerke zu konzipieren, herzustellen und zu veröffentlichen, die sich durch sorgfältigen aber auch kreativen Handsatz, reizvolle Illustrationen unterschiedlicher Techniken, hochwertige  Papiere und fachmännische
Buchbindearbeiten auszeichnen.    

Neben der produktiven Arbeit ist es auch unser Bestreben, eine fast fünf Jahrhunderte alte Handwerkskunst heutigen Menschen nahezubringen, indem wir interessierte Einzelpersonen oder Gruppen zu Führungen, Vorführungen, Workshops, Ausstellungen und anderen Aktivitäten in unsere Werkstatt und Galerie für Buchdruckkunst in Deitlevsen, in einem idyllischen Tal zwischen Hameln und Bad Pyrmont gelegen, einladen.

Die Ergebnisse unserer Arbeit, die im Laufe von 25 Jahren gestalteten und veröffentlichten
Künstlerbücher der Edition Einstein, stehen in vielen  privaten Sammlungen und in folgenden
Bibliotheken, Museen und Archiven:

Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Gutenberg-Museum, Mainz

Klingspor-Museum, Offenbach

Sprengel-Museum, Hannover

University of Cambridge, USA

Brüder Grimm-Museum, Kassel

Deutsches Märchen-Museum, Bad Oeynhausen

Struwwelpeter-Museum, Frankfurt/M.

Staatsbibliothek zu Berlin

Artists’ Book Collection, Redfoxpress, Ireland

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

Neue Sammlung Friedrich C. Heller, Berlin / Linz

Bilderbuchmuseum Burg Wissem, Troisdorf 

Der Kontakt zu Sammlern, Museen, Bibliotheken und anderen Institutionen, die sich der Pflege von Handpressendrucken und Künstlerbüchern angenommen haben, ist für uns ebenso wichtig wie die regelmäßige Teilnahme an kleineren und größeren Handpressenmessen. Denn zum einen befruchten die Gespräche mit den anderen Buchkünstlern und auch die Betrachtung der jeweils neu erschienenen Druckwerke unsere eigene Arbeit, zum anderen können wir selbst vielleicht den einen oder anderen Impuls geben.

Die Druckwerke der Edition Einstein sind in der Regel nur direkt beim Verlag zu beziehen.

Unser Verzeichnis lieferbarer Druckwerke schicken wir auf Anfrage gern zu.

Hin und wieder präsentieren wir in unserer Galerie oder auch außerhalb Ausstellungen zur Buchkunst, zur Typographie oder zu verwandten Themen. So haben wir anläßlich  unseres 20jährigen Bestehens eine große Land-Art-Installation im Tal von Deitlevsen gezeigt. Dabei waren die Lettern des Alphabets in der Form von sehr großen Holzobjekten in der gesamten Landschaft verteilt.